Mein leben mit den TK-Unternehmen – Folge 3

Folge 3:
Erinnert ihr euch an Folge 1? Ich habe vor mittlerweile einer Woche bei T-Mobile über das Business Service Portal online eine neue MultiSIM-Karte für die Rufnummer 123 bestellt. Heute ist die SIM-Karte nach einer Woche Lieferzeit endlich bei uns in der Firma angekommen. Beim öffnen des Packets durfte ich aber Feststellen, dass zwar auf dem Packet die Firmenadresse stand, aber auf dem Anschreiben war der Brief an eine Privatperson gerichtet. Ich bin erst einmal blass geworden, was da mal wieder passiert ist. Ihr müsst bedenken, dass auf dem Anschreiben neben der Adresse auf die logischerweise die Rufnummer sowie die T-Mobile Kundennummer und das Kundenkonto aufgedruckt sind. Mit diesen Daten könnt ihr mit einem Anruf bei der T-Mobile Hotline alle Vertragsdaten ändern sofern dort kein Kundenkennwort hinterlegt ist. Natürlich habe ich dann sofort bei der T-Mobile Hotline angerufen und dies mitgeteilt. Angeblich konnten Sie noch den Versand unserer SIM-Karte an die fremde Privatadresse stoppen. Natürlich musst wir wieder eine neue SIM-Karte für die Rufnummer 123 bestellen. Ich wollte dann noch ein Kennwort für unsere ganzen T-Mobile Handynummern hinterlegen lassen, aber leider kann die Hotline nur max. 3 Rufnummern pro Anruf bearbeiten. Zu der guten Frau habe ich dann gesagt, dass sie dass Kennwort nur für die Rufnummer 123 hinterlegen soll, den rest werde ich dann mit unserem Kundenberater erledigen. Jetzt bin ich gespannt, wann wir für die Rufnummer 123 endlich die SIM-Karte erhalten.


Kommentare

Mein leben mit den TK-Unternehmen – Folge 3 — 1 Kommentar

  1. Pingback: Mein Leben mit den TK-Unternehmen – Folge 12 (T-Mobile) | wueblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.